Karl May Museum

Das Karl-May-Museum läßt die Welt der Indianer lebendig werden. Im Blockhaus "Villa Bärenfett" erfahren die Besucher Interessantes über Kultur und Lebensweise der Indianer Nordamerikas. Die Sammlung mit lebensgroße Figuren von Indianerstämmen in originaler Kleidung und über 850 weiteren Objekten wie Mokkassins, Adlerfedernhauben und Kalumets ist eine der wertvollsten in Europa. Im Wohnhaus Karl Mays - der "Villa Shatterhand" - können sein Arbeitszimmer, die Bibliothek und der Empfangssalon besichtigt werden. Zu sehen sind u.a. die Silberbüchse Winnetous, Bärentöter und bibliophile Buchausgaben aus 19. Jhd.
Die Karl-May-Festtage ziehen jedes Jahr tausende Besucher an. Mit dem Erlebnispfad, vielen Stationen zum Zuschauen und Mitmachen sowie der Sternreiterparade sind sie ein Besuchermagnet.